Informationen für Betroffene und Angehörige

Ratgeber Neurodermitis

Informationen für Betroffene und Angehörige
 
 
Neurodermitis
Totes Meer Produktvergleich
Der große Markenvergleich von Totes Meer Kosmetik

Mit Hilfe dieses Totes Meer Produktvergleichs möchten wir es Ihnen leichter machen, die für Ihren Bedarf passenden Produkte bzw. das Unternehmen zu finden, welches Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Dazu haben wir die 5 führenden Totes Meer Kosmetik-Unternehmen anhand einer Kategorieliste gründlich analysiert und verglichen.

UNSER TESTSIEGER: MERSEA DEAD SEA

1. Platz – Mersea mit voller Punktzahl 13 von 13 Punkten
2. Platz – Ahava / Clineral mit 11 von 13 Punkten
3. Platz – Salthouse mit 8 von 13 Punkten
4. Platz – Jericho mit 7 von 13 Punkten
5. Platz – Edom mit 6 von 13 Punkten

Es sind nicht immer die großen mega-bekannten Marken, die den Bedürfnissen der Kunden am besten gerecht werden. Das haben wir im Laufe unseres „Konsumenten-Daseins“ schon gelernt. So ist das auch im großen Feld der Kosmetik, insbesondere der Totes-Meer-Kosmetik.

Hier ist zunächst die Frage, ob ich einfach nur ein hochwertiges Kosmetikum suche, dass ganz nebenbei auch ein paar Eigenschaften der Totes-Meer-Rohstoffe beinhaltet. Oder möchte ich ein Totes-Meer-Therapeutikum mit zusätzlich kosmetischen Eigenschaften?

Getestete Marken

Wenn diese Qualitäts-Frage geklärt ist, kann man sich erst so recht an die Auswahl begeben.
Doch woran kann man idealerweise die weitere Differenzierung fest machen? Das Team von Neurodermitisaktuell.de hat eine Checkliste aufgestellt, anhand derer man eine optimale Vorauswahl treffen kann und widmete sich der Betrachtung der 5 „großen Anbieter von Totes-Meer-Kosmetik“.

1. Mersea
Das Unternehmen mit Sitz in Israel / Ashdod ist ein GMP-zertifizierter Hersteller von Kosmetika und produziert seit 2001. Die Produkte enthalten fast alle Rohstoffe vom Toten Meer und sind in Deutschland über Amazon und dem Exclusivhändler Mersea-Deutschland erhältlich. Für die Entwicklung werden laut Hersteller keine Tiere zu Versuchszwecken genutzt. Mersea hat das „Israel-Original-Dead-Sea-Product“ – Siegel der MAI ( Manufacturers Association of Israel ). Zum Zeitpunkt dieses Produkt-Vergleichs (04/2016) hat Mersea 202 Produkte im Programm, wovon eine Vielzahl therapeutisch medizinischen Charakter aufweisen und somit bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne und empfindlicher Haut sehr zu empfehlen sind.

2. Salthouse
Ein wirkliches Traditionshaus ist „The Salthouse GmbH“ aus Egelsbach / Deutschland, welches schon seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts Salz vom Toten Meer nach Deutschland importiert und zu kosmetischen Produkten verarbeitet. Die Produkte werden durchweg in Deutschland entwickelt und produziert. Mit etwa 25 therapeutischen Produkten ist die Palette in diesem Bereich auf jeden Fall ausreichend. Das Gesamtangebot umfasst ca. 50 Produkte und ist direkt auf dem hauseigenen Onlineshop aber auch bei Amazon erhältlich. Außerdem führen sehr viele Drogerien und Einzelhandelsketten diese hervorragende Marke. Zu finden unter: www.salthouse.de

3. Ahava
Das israelische Unternehmen Ahava produziert seit 1988 direkt am Ufer des Toten Meers auf sehr hohem Niveau und hat ein Verfahren entwickelt, welches es erlaubt, aus dem Wasser des Toten Meers die darin enthaltenen Mineralien zu extrahieren. Technologisch sehr reizvoll, hätte nicht das Salz vom Toten Meer eine so ausgewogene natürliche Formulierung. Das Unternehmen verkauft die Produkte weltweit in eigenen Stores und bietet die Produkte auch über den eigenen Onlineshop an. Dabei bieten etwa 100 verschiedene Produkte schon eine recht umfangreiche Auswahl, wobei der therapeutische Aspekt über die Produktlinie Clineral abgebildet wird, die etwa 15 Produkte umfasst, welche für Psoriasis, Neurodermitis, empfindliche Haut und einige weitere Hauterkrankungen eingesetzt werden können. Zu finden unter: www.ahava.com

4. Edom
Ebenfalls in Israel ansässig ist das Unternehmen Edom, welches eine Produktpalette von etwa 40 Kosmetikprodukten entwickelt hat. Diese beschauliche Auswahl bietet zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis eine Basis an Totes Meer Produkten, wobei das Unternehmen an sich stark im Hintergrund agiert und im Netz kaum aufzufinden ist. Weder der Produktionsstandard noch der genaue Standort konnte von der Redaktion ausfindig gemacht werden und auch hier fehlt leider das Siegel der Manufacturers Association of Israel, welches bescheinigt, dass es sich um authentische Dead-Sea-Produkte handelt. Lediglich die Akne-Seife scheint explizit auf ein Haut-Krankheitsbild ausgerichtet zu sein, was den Therapie-Aspekt dieser Produktlinie etwas zu kurz kommen lässt. Zu finden unter: www.qumranshop.com

5. Jericho
Der Kosmetikhersteller Jericho bietet eine Produktpalette von über 70 Totes-Meer-Kosmetika, die schon im oberen Preissegment angesiedelt sind. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem kosmetischen Aspekt und der therapeutische Bereich wird kaum tangiert. Lediglich eine Anti-Akne-Seife deutet darauf hin, dass die Totes-Meer-Produkt hauttherapeutisch „etwas drauf haben“. Sehr irritierend ist die Tatsache, dass bezüglich der Produktionsstandards von ISO 9002 gesprochen wird. Dieser Qualitätsstandard ist in der Liste der ISO – Standards nicht zu finden ( siehe ISO-Standard. ) Zu finden unter: www.jerichocosmetics.com

Diese Anbieter sind für ambitionierte Anwender sehr interessant, gerade dann, wenn man die Grundsatzfrage beantwortet hat, welche Qualitätskategorie man eigentlich sucht.
Die Produkte dieser Unternehmen sind von hervorragender Qualität und unterscheiden sich zum Teil nur durch Nuancen und etwas differentes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Kriterien, nach denen Neurodermitisaktuell.de die obigen Unternehmen bewertet hat beziehen sich auf ganz grundlegende Aspekte der unternehmerischen Ausrichtung.

Test-Kriterien

1. Produktionsstandort
Ein Unternehmen, das authentische Produkte vom Toten Meer herstellt hat seinen Sitz in Israel. Schließlich befindet sich das Tote Meer genau dort und die Rohstoffe vom Toten Meer ( Totes Meer Salz, Totes Meer – Salzwasser, Totes Meer Mineralschlamm ) werden im Idealfall vor Ort produziert. So sind Herkunft, Qualität und Frische der Rohstoffe gesichert.

2. Dead-Sea-Zertifikat und Siegel
Sehr eng verbunden mit dem Kriterium Produktionsstandort ist das Zertifikat, welches belegt, dass das erworbene Produkt ein Originalprodukt vom Toten Meer ist und von dem erteilenden Gremium entsprechend begutachtet wurde. Nur ein Produkt, welches am Toten Meer hergestellt und die original Rohstoffe vom Toten Meer verwendet bekommt dieses Zertifikat und darf das Siegel verwenden.

Siegel für zugelassene Produkte vom Toten Meer

Siegel für zugelassene Produkte vom Toten Meer

3. GMP-Produktion / Qualität
Es gibt Qualitäts- und Sicherheitskriterien in der Produktion, die gewährleisten, dass die Produkte nach höchsten Standards hergestellt sind. Ein solches Qualitätskriterium ist GMP, was übersetzt „Good Manufacturing Practice“ heißt. Ein Unternehmen, welches nach GMP produziert liefert Produkte mit Apothekenqualität und gerade dann, wenn es um die Gesundheit geht, sollte der Kunde überprüfen, ob das Unternehmen GMP-zertifiziert ist und somit einer besonderen Qualitätskontrolle unterliegt. Auf Anfrage sollte das Unternehmen eine Kopie des GMP-Zertifikates aushändigen können. Wenn der Hersteller nicht GMP-zertifiziert ist, kann nicht gewährleistet werden, dass die Produkte in Apothekenqualität hergestellt wurden.

4. Breite der Angebotspalette
Einige der oben genannten Unternehmen gehen wirklich sehr umfangreich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ein und sind bereit, jeden Bereich der Kosmetik abzubilden und gezielt mit den Rohstoffen vom Toten Meer auszustatten. So kann gewährleistet werden, dass bei jeder Art von Anwendung die Heilwirkung der Toten-Meer-Rohstoffe zur Geltung kommt.

5. Therapieprodukte im Angebot
Der Grund, warum neurodermitisaktuell.de sich dem Thema Totes Meer so sehr widmet ist die Tatsache, dass es kaum ein natürliches Heilmittel gibt, dass vergleichbar gute und schnelle Ergebnisse bezüglich des Hautbildes bietet, wie das Salz und der Mineralschlamm vom Toten Meer. Die Unternehmen, welche sich mit therapeutisch medizinischen Ambitionen der Produktion von Totes-Meer-Kosmetika verschrieben haben, sind natürlich für Anwender mit Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne und ähnlichen Beschwerden besonders empfehlenswert.

Das Ergebnis des Toten-Meer Marken-Test

Beim Totes-Meer Marken Test der neurodermitisaktuell-Redaktion wurden die führenden Unternehmen der Totes-Meer-Produkt-Szene genauer betrachtet und anhand relevanter Kriterien bewertet.
Bei der Bewertung wurden die Aspekte „Therapieprodukte“ und „Angebotsvielfalt“ anhand der Masse und Klasse des Angebots bewertet, so dass maximal 5 Punkte (XXXXX) erreicht werden konnten.
Die Kriterien „GMP-Qualität“, „Totes Meer Siegel“ und „Produktions-Standort Israel“ können nur mit Ja (X) oder Nein (O) betrachtet werden, so dass dort nur ein Punkt oder kein Punkt zu vergeben war.

Unternehmen Therapieprodukte Angebotsvielfalt GMP-Qualität Totes Meer Siegel Produktions-Standort Israel
Jericho XX XXXX 0 0 X
Edom XX XXX 0 0 X
Ahava / Clineral XXXXX XXXXX 0 0 X
Salthouse XXXX XXXX 0 0 0
Mersea XXXXX XXXXX X X X

 

Anhand der genannten Kriterien ist folgendes Ergebnis erzielt worden:

Testsieger bei neurodermitsaktuell.de beim Marken-Check der Totes-Meer-Produkte wurde…

1. Platz – Mersea mit voller Punktzahl 13 von 13 Punkten
2. Platz – Ahava / Clineral mit 11 von 13 Punkten
3. Platz – Salthouse mit 8 von 13 Punkten
4. Platz – Jericho mit 7 von 13 Punkten
5. Platz – Edom mit 6 von 13 Punkten

09. August 2017
Eine gesunde Ernährung ist auch für Menschen mit Hauterkrankungen sehr wichtig. Eine spezielle Diät bei Neurodermits gibt es nicht.
  
07. April 2017
Die Therapie von Neurodermitis setzt sich aus Basistherapie, also der Pflege der Haut, und Stufentherapie zusammen.
  
22. Dezember 2016
Die Basistherapie bei Neurodermitis besteht aus einer gründlichen Hautpflege, bei der die Haut mehrmals täglich eingecremt werden sollte. Eine immer größere Rolle spielen in der Behandlung auch Immuntherapien.
  
07. Dezember 2016
Leidet ein Kind unter Milchschorf, kann dies ein erster Hinweis auf den Beginn einer Neurodermitis sein. Neurodermitis ist besonders durch den starken Juckreiz gekennzeichnet.
  
17. August 2016
Wer könnte sich besser auskennen über Neurodermitis als die Betroffenen und ihre Angehörigen? Daher tauschen sich im Curado-Forum Betroffene und Angehörige regelmäßig aus.
  

Neurodermitis ist eine Erkrankung, die in Schüben verläuft und nicht ansteckend ist. Bei Neurodermitis kommt es zu Hautrötungen, die jucken und sich entzünden können. Eine Behandlung der Erkrankung geht daher immer mit dem Ziel einher, den Juckreiz der Betroffenen zu lindern.

Kinder sind in der Regel besonders häufig von Neurodermitis betroffen. Bei ihnen zeigen sich erste Symptome meist als Milchschorf im Gesicht und auf der Kopfhaut. In vielen Fällen heilt die Erkrankung bei Kindern bis zum Eintritt ins Jugendalter wieder ab. Man unterscheidet zwischen der intrinsischen und der extrinsischen Form der Neurodermitis.

Therapie Neurodermitis

Da Neurodermitis bisher nicht heilbar ist, hat die Therapie von Neurodermitis das Ziel, für einer Linderung der Symptome zu sorgen. Zur Basistherapie gehört die Pflege der Haut mit verschiedenen Cremes und Salben. Ist die Haut stark entzündet, können auch Produkte mit Kortison zum Einsatz kommen. Gegen den Juckreiz können feuchte Umschläge mit Gerbstoffen helfen. Da Neurodermitis häufig von äußeren Einflüssen mitbestimmt wird, kann es hilfreich sein, diese Stoffe zu meiden. Dazu gehören unter anderen bestimmte Wasch- und Reinigungsmittel oder Kleidungsstücke aus Schurwolle. In einem fortgeschrittenem Stadium können auch Medikamente zum Einsatz kommen.

Diagnose Neurodermitis

Bei der Diagnose von Neurodermitis spielt das Arzt-Patienten-Gespräch sowie die körperliche Untersuchung eine wichtige Rolle. Im Gespräch wird der Arzt zunächst erfragen, ob in der Familie bereits Fälle von Neurodermitis bekannt sind. Auch die Schilderung eines schubhaftens Verlaufs kann dem Arzt Aufschluss über eine mögliche Erkrankung an Neurodermitis geben. Bei der körperlichen Begutachtung untersucht der Arzt die Haut des Patienten auf mögliche Ekzeme oder trockene und schuppige Hautstellen. Wird eine allergische Ursache als Auslöser vermutet, können verschiedene Allergietests, wie der Prick-, der Epikutan- und der Intrakutantest angewandt werden. Bei der Diagnose von Neurodermitis wird meist der Epikutantest durchgeführt.